header

Artikel IPM

19. Symposium Arbeitsmedizin und Arbeitswissenschaft für Nachwuchswissenschaftler in Rostock - Junge Wissenschaftler stellen ihre bemerkenswerten Arbeiten vor

27. November 2015

Vom 6.-8. November 2015 fand das 19. Symposium Arbeitsmedizin und Arbeitswissenschaft für Nachwuchswissenschaftler des Forums Arbeitsphysiologie (FAP) der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e. V. (DGAUM) und der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e. V. (GfA) im Tagungshotel Sportforum in der Hansestadt Rostock statt.

Nachdem das damalige Institut für Arbeits- und Sozialmedizin der Universität Rostock bereits im Jahr 2004 Ausrichter dieses Symposiums war, hatte nun dessen Folgeeinrichtung, das Institut für Präventivmedizin |arbeitsmedizin|sportmedizin|sozialmedizin| der Universitätsmedizin Rostock, dazu eingeladen.

Das FAP richtet jährlich im November an wechselnden Orten diese Tagungen aus, um jungen Wissenschaftlern (bis 35 Jahre) die Möglichkeit zu bieten, Ihre aktuellen Forschungsarbeiten zu arbeitsmedizinischen, präventivmedizinischen und arbeitswissenschaftlichen Themen einem interdisziplinären und internationalen Publikum vorzustellen und gemeinsam mit erfahrenen Wissenschaftlern zu diskutieren. Regelmäßig nehmen die jungen Wissenschaftler dabei gerne konstruktive Kritikpunkte und Anregungen entgegen.

Neben der Möglichkeit zur Präsentation eigener Ergebnisse in Form von Vorträgen und Postern stehen vor allem der wissenschaftliche Austausch untereinander sowie das Knüpfen bzw. die Festigung von persönlichen Kontakten im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Das Symposium wird seit vielen Jahren unterstützt durch die Lieselotte und Dr. Karl Otto Winkler-Stiftung für Arbeitsmedizin, die Fachgesellschaften, die verschiedensten universitären Institute, Einrichtungen und Unternehmen, die zur Förderung des Nachwuchses Ihren Mitarbeitern die Teilnahme an den Symposien ermöglichen, sowie durch weitere engagierte Förderer des Fachgebietes wie Dr. Axel Lorenz, die THUMEDI GmbH & Co.KG sowie die THUMEDI Präventionsmanagement GmbH.

Die Zahl der aktiven jungen Wissenschaftler war in diesem Jahr mit 29 Teilnehmern aus Deutschland und der Schweiz erfreulich groß. Insgesamt trafen sich 55 Wissenschaftler und Kollegen aus der Praxis zu der Veranstaltung in Rostock, die seit ihrer Gründung 1997 im Zeichen eines interdisziplinären Diskussionstreffens von Fachwissenschaftlern mehrerer Generationen steht. Die enge Verbindung des Symposiums zur Nachwuchsförderung mit den Fachgesellschaften wird dokumentiert durch die in diesem Jahr gleichzeitig in Rostock stattfindende Sitzung des Vorstandes der DGAUM.

Auch in diesem Jahr war das Symposium durch qualitativ hochwertige Beiträge und ein bemerkenswert großes Engagement der beteiligten Nachwuchswissenschaftler und ihrer Mentoren gekennzeichnet.

Für die besten Beiträge werden jedes Jahr Preise vergeben. Als Preisträger 2015 wurden prämiert - bei den Vorträgen: 1. Domink Stunder (Femu am Institut für Arbeitsmedizin und Sozialmedizin, Aachen), 2. Henrike Vorwerk (MEF, Bereich Arbeitsmedizin, Magdeburg), 3. Christian Boekels (BMW AG, München) - und bei den Postern: 1. Ann Kathrin Waldminghaus (Institut ASER e.V., Wuppertal), 2. Lilian Gombert (IfADo, Dortmund), 3. Antje Wonneberger (MEF, Bereich Arbeitsmedizin, Magdeburg).

Das Jubiläums-Symposium Arbeitsmedizin und Arbeitswissenschaft für Nachwuchswissenschaftler des Forums Arbeitsphysiologie DGAUM e.V. und der GfA e. V. wird im November 2016 organisiert von Herrn Prof. Kluth, Universität Siegen.

Mehr Informationen zum Forum Arbeitsphysiologie der DGAUM und zur Historie der Nachwuchssymposien unter:

http://www.dgaum.de/wir-ueber-uns/forum-arbeitsphysiologie/

 

 

Kontakt: Prof. Dr. med. habil. Regina Stoll Institut für Präventivmedizin arbeitsmedizin|sportmedizin|sozialmedizin Universitätsmedizin Rostock St.-Georg-Str. 108, 18055 Rostock Tel:  0381-494 9951    Fax: 0381-494 9952 regina.stoll@uni-rostock.de www.ipm.uni-rostock.de

 

Fotos:

Teilnehmer/innen des 19. Nachwuchssymposiums des Forums Arbeitsphysiologie vom 6. bis 8. November 2015, ausgerichtet vom Institut für Präventivmedizin der Universitätsmedizin Rostock im Tagungshotel Sportforum Rostock. 

Preisträger/innen des 19. Nachwuchssymposiums des Forums Arbeitsphysiologie in Rostock (v.l.n.r.): Dominik Stunder (Universität Aachen), Christian Boekels (BMW AG, München), Antje Wonneberger (Universität Magdeburg), Lilian Gombert (IfADo, Dortmund), Ann Kathrin Waldminghaus (Institut ASER, Wuppertal), Henrike Vorwerk (Universität Magdeburg)  

Urkundenübergabe an Ann Kathrin Waldminghaus (Institut ASER, Wuppertal) durch H. Reuter (Ebenfalls auf dem Bild: Prof. I.Böckelmann (Universität Magdeburg) und Prof. R. Stoll (Universitätsmedizin Rostock, 

©Heidi Hartmann, Hamburg