header

Sehr geehrte Besucher, Studierende und Patienten,

herzlich willkommen auf der Webpräsenz des Instituts für Präventivmedizin (IPM) der Universitätsmedizin Rostock, dem Institut mit dem erstmalig im deutschsprachigen Raum etablierten Profil, bestehend aus den drei origninär präventivmedizinisch orientierten Fächern. Sie finden hier Informationen zu unseren Tätigkeitsfeldern in Forschung, Lehre sowie zu speziellen präventivmedizinischen Maßnahmen und zu arbeitsmedizinischen Betreuungen durch unser Institut.

Prof. Dr. med. habil. Regina Stoll  (Fachärztin für Arbeitsmedizin & Fachärztin für Sportmedizin)

Krankenversorgung

Die präventivmedizinische Betreuung und Versorgung unserer Patienten liegt uns am Herzen. Wir setzen neueste wissenschaftlich evaluierte Methoden und modernste Gerätesysteme & (Informations-) Technologien ein, um zu Ihrer Gesunderhaltung beizutragen.

Mehr Infos

Forschung

Im Rahmen unserer universitären Tätigkeit spielt die Forschung eine wesentliche Rolle. Unsere Forschung bewegt sich auf arbeits-, sozial- und sportmedizinischen Feldern und schließt Bereiche der Ergonomie und der präventivmedizinisch relevanten Informationstechnik ein.

Mehr Infos

Lehre

Die Ausbildung von Medizinstudenten in der klinischen Ausbildungsphase durch eine praxis-orientierte universitäre Lehre sehen wir als eine unserer zentralen Aufgaben. Darüber hinaus bilden wir seit vielen Jahren Sportstudenten und angehende Ingenieurwissenschaftler aus.

Mehr Infos

Das Center for Life Science Automation CELISCA ist eine Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung der Universität Rostock und befasst sich mit Forschung im Bereich hochautomatisierter Prozesse im Bereich der Life Sciences einschliesslich der Medizin.  Das IPM gehört zu den Gründungsmitgliedern von CELISCA und bringt sich insbesondere bezüglich der Interaktion von Mensch und Technik in die Forschungs-vorhaben bei CELISCA ein. Dabei spielen neben physiologischen Antwortreaktionen auf tatsächliche Belastungssituationen auch Fragen der Modellbildung und der mobile Health - Systeme eine wichtige Rolle.

Partneruniversitäten in den USA

Die Universität Rostock unterhält langjährig Beziehungen zu einer Reihe von Universitäten im Ausland. In zwei dieser Universitätspartnerschaften in den USA ist das IPM als Gründungsmitglied aktiv in die laufenden Interaktionen einbezogen. Sowohl mit der University of Alabama in Huntsville (UAH) als auch mit der North Carolina State University (NCSU) in Raleigh bestehen nun bereits langjährige Kooperationsbeziehungen in Lehre und Forschung, die u.a. durch Adjunct Professuren von Mitgliedern des IPM aktiv gestaltet werden. Das IPM arbeitet in Forschungsprojekten im Bereich der Ergonomie (NCSU) und im Bereich des mobile Health (UAH) mit Wissenschaftlern beider Universitäten zusammen. Es entstanden bereits mehrere gemeinsam betreute Promotionsarbeiten.

Medizinische Fachgesellschaften

Das Institut für Präventivmedizin engagiert sich in verschiedenen wissenschaftlichen und ärztlichen Fachgesellschaften und Organisationen entsprechend der Schwerpunkte des von ihm vertretenen Fächerspektrums in den Bereichen Arbeitsmedizin, Sportmedizin und Sozialmedizin.

Forum Arbeitsphysiologie

Das Forum Arbeitsphysiologie engagiert sich bei der Entwicklung neuer Methoden der Arbeitsphysiologie bei aktuellen Prozessen aus der modernen Arbeitswelt. Die Förderung des Nachwuchses ist ein wesentlicher Inhalt des Wirkens der Vereinigung, die jährlich einmal ein Nachwuchssymposium organisiert. Im Jahr 2015 ist das Institut für Präventivmedizin der Ausrichter dieses in Rostock stattfindenden Symposiums.
Das Forum Arbeitsphysiologie wurde mit dem Joseph-Rutenfranz-Preis 2014 geehrt.